Kater SIMBA

Ich bin das Findelkind im Hause der Familie HAHN.

HORST hat mich am 22. Juli 1999 im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit auf seiner Baustelle "HALLER WILLEM" in Dissen auf den Gleisen der Deutschen Bahn gefunden, damals war ich weniger als 4 Wochen alt.

Vorsichtshalber hat HORST mich zunächst zu einem Tierarzt gebracht und dann von unterwegs bei SUSANNE angerufen, um von mir zu berichten. SUSANNE, die nicht die Absicht hatte, die Katzenfamilie zu vergrößern, legte sich einige Argumente zurecht um dies bei unserem Eintreffen gleich klarzustellen.

HORST kam dann mit mir - einer "Handvoll Katze" - zu Hause in die Küche, holte mich unter dem Hemd hervor und stellte mich SUSANNE vor - da war das Thema schon wieder vom Tisch - ich wurde Kater Nr. 3 im Hause.

Als Ausrede benutzte sie den 50. Geburtstag von HORST vor drei Tagen und deklarierte mich als nachträgliches Geburtstagsgeschenk vom lieben Gott. Ist das nicht süß - sie hätte mich auch ohne Geburtstag nicht wieder hergegeben - das weiß ich heute ganz genau.

Mein Zuhause konnte ich die ersten Tage nur schwer erkennen, meine Augen waren total verklebt (Bild oben). Aber der Tierarzt war zuversichtlich, von ihm bekam ich auch die herrliche Flaschennahrung verschrieben (rechts).

Mein Schlaf- und Spielzimmer war die ersten Wochen das Bad. Dies wurde rund um die Uhr prima geheizt - mit dicken Teppichen und Decken ausgelegt.

Man erklärte mir, das sei notwendig, da ich so klein, schwach und krank wäre.

Es dauerte aber nicht lange und SUSANNE stellte fest, dass ich auf dem Wege der Besserung war. Sobald sie mittags das Haus betrat, meldete ich mich mit meiner "dünnen" Stimme. Ich wollte sie nur erinnern, dass ich ja allein nicht aus dem Bad herauskomme und sie mich und die Milchflasche ja nicht vergisst.

Als ich gesund war, kam ich zum Spielen mit ins Wohnzimmer.

Sobald die Sonne schien, durfte ich mit in den Garten, wo Nichte LARA mit mir herumtollte (rechts). Sie durfte mir auch meinen Namen aussuchen - ich denke, sie wird hier im Hause genau so verwöhnt wie wir Katzen.

Manchmal war auch Opa HELMUT da, dann spielte ich auf seinen Beinen und biss ihm ab und zu auch in den Finger.

Aber leider war er sehr krank und als er nicht mehr kommen konnte, hat SUSANNE mich einige Male zu ihm gefahren. Wir spielten oft zusammen und ich vermisse ihn sehr.

All die anfallenden Putzarbeiten im Haus  oder Tätigkeiten von HORST im Katzengehege überwache ich. HORST behauptet stolz, man erkenne daran meine Herkunft und SUSANNE meint, ich sei auch eine gute Hausfrau.

Im übrigen bin ich kerngesund - "etwas" übergewichtig - aber total schön. Der Tierdoktor schwärmte, dass ich so ein hübsches Gesicht habe. Ich wusste das zwar schon immer, aber so was geht natürlich runter wie "Thunfisch". Ich habe ihm sogleich verziehen, als er mir die Impfe verpasst hat.

Ich verstehe mich sehr gut mit meinen GESCHWISTERN, auch wenn ich ab und zu mal klarstellen muss, wer hier - nach MAUZI - das Sagen hat.

BINE ist meine Freundin (rechtes Bild vorn) - ich gestatte ihr mit mir zu kuscheln.

Von HORST werde ich jeden Tag auf den Arm genommen und geherzt und gestreichelt. Ich glaube, ich habe doch eine gewisse Sonderstellung bei ihm.

Er betont immer, dass ich sein Schatz bin, sogar auch, wenn SUSANNE dabei ist.

HORST glaubt zwischenzeitlich ernsthaft, dass ich damals mindestens "eine" Flasche von der herrlichen Flaschennahrung zuviel bekommen habe, denn beim letzten Wiegen am 17. Februar 2003 hatte ich schon 7,94 kg - ich weiß gar nicht, warum die Zahl hier plötzlich rot erscheint.

Seit dem 13. August 2005 wissen SUSANNE und HORST jetzt endlich auch, dass ich eine Rassekatze bin. MICHAELA, die Schwester von SUSANNE brachte ein Buch mit der Abbildung einer BOMBAY-Katze mit. Ich wusste das zwar schon immer, jetzt sind die beiden aber auch überzeugt.

SUSANNE behauptet ab und zu immer noch, ich sei kein Kater sondern eine Taube. Angeblich "gurre" ich beim Kuscheln mit HORST.

Deshalb ruft man auch nach mir

"Wo ist denn unser TÄUBI ?"

Warum ich fest davon überzeugt bin, dass nur ich der Chef unter den Katzen im Haus sein kann, erzähle ich Euch am Besten an anderer Stelle. Dort gibt es auch eine Führung durch mein Revier.

Schreibt mir doch eine Mail an Susanne und Horst Hahn , ich freute mich darauf !

Ansonsten halte ich Euch auf dem Laufenden !!! - Euer SIMBA

Weiterhin viel Spaß auf unseren Webseiten - 02.07.2007 - © rooster

| weiter zur nächsten Katze |

| zurück | zurück zur Katzenseite | zurück zum Seitenanfang |