Katze MULLE

Ich heiße MULLE - bin eine Siam-Katze - und wohne seit dem 26. August 2004 bei SUSANNE und HORST.

Geboren wurde ich im Juli 1989 in LA ELIANA in Spanien und mein Name im Impfpass lautete MONINA. Kurz nach meiner Geburt bin ich auf Umwegen zu CHARLOTTE SCHÖN gekommen, die mich umtaufte - MULLE war das Ergebnis, da CHARLOTTE viele Jahre in Berlin gelebt hatte.

Mein typisch Berliner Name ist mir etwas peinlich, denn ich vermute, dass mein Ursprung in altem spanischen Adel zu suchen ist. SUSANNE hat nämlich oft zu CHARLOTTE gesagt, MULLE ist unsere Prinzessin auf der Erbse. Hat jemand eine Ahnung, was damit wohl gemeint ist?

Ich habe viele herrliche Jahre bei CHARLOTTE verbracht, als sie noch jünger war, sind wir im Sommer immer mit dem Auto in den Garten hinausgefahren.

Später, als CHARLOTTE fast 90 Jahre alt war, war das nicht immer möglich und wir haben es uns in der Wohnung gemütlich gemacht.

SUSANNE besuchte uns jeden Tag und erledigte die allerwichtigsten Dinge, wie z.B. Katzenfutter kaufen, mit mir spielen und mit mir kuscheln. HORST war eher für die praktischen Dinge zuständig, für CHARLOTTE Getränke ranschaffen oder für mich das Katzenstreu. So haben wir auch die letzten Jahre, als CHARLOTTE nicht mehr so beweglich war, ganz gut geschafft.

Leider konnte CHARLOTTE irgendwann nicht mehr allein in ihrer Wohnung bleiben und so hat SUSANNE für sie ein neues Zuhause gesucht. Ich durfte auch mit umziehen und wir haben noch zwei Monate zusammen im "Betreuten Wohnen" gelebt.

SUSANNE hat sogar meinen Lieblingssessel und meinen Hocker mitgenommen, damit ich mich dort wohl fühle. Naja, optimal war es nicht, aber ich durfte wenigstens bei CHARLOTTE bleiben.

Aber es kam ganz schlimm - CHARLOTTE musste ins Krankenhaus. Wie immer konnte ich auf SUSANNE und HORST zählen, SUSANNE holte mich am gleichen Tag zu sich nach Hause.

Als SUSANNE am 31. August 2004 spätabends aus dem Krankenhaus nach Hause kam, wurde ich sehr unruhig und habe geweint, ich habe gespürt, dass CHARLOTTE uns verlässt und wollte es auch mitteilen.

Nachts kam ein Anruf vom Krankenhaus und SUSANNE fuhr Hals über Kopf weg. Als sie wiederkam, haben wir gemeinsam um CHARLOTTE geweint.

Dies ist jetzt schon einige Zeit her, zwischenzeitlich fühle ich mich hier zu Hause.

Man hat es versucht mir leicht zu machen. Die ersten Tage waren sehr schwer, aber SUSANNE hat viel mit mir gekuschelt und mir erzählt, wie sehr CHARLOTTE sich freuen würde, wenn es mir hier gefällt.

Ich muss gestehen, es ist ok. - vier neue Geschwister waren anfangs mächtig viel, aber auch das hat seine guten Seiten.

Ich darf jeden Tag mit SIMBA und BENNY einen Spaziergang im Garten machen oder in der Sonne liegen. Hier habe ich den Garten direkt am Haus und muss nicht mit dem Auto fahren. Abends liegen wir alle gemütlich zusammen im Wohnzimmer. Wenn ich nicht schnell genug bin, ist der Platz auf Susannes Schoß schon besetzt, dann lege ich mich daneben.

Anfangs habe ich die anderen Katzen bei jeder Begegnung angefaucht, sicher ist sicher habe ich mir gedacht. Aber es ist nie etwas passiert und Susanne hat den anderen jedes Mal erzählt, dass ich ganz lieb sei, nur im Moment etwas traurig.

Abschließend kann ich sagen:

Wie wohl ich mich zwischenzeitlich bei SUSANNE und HORST fühle, seht Ihr auf dem Bild - und das ist vom ersten Tag des Einzuges zu allen dazugehöre, zeigen mir SUSANNE und HORST wenn sie rufen

"Wo ist denn unsere MULLE"

Meine Tierärztin sagte bei meinem letzten Besuch, sechzehneinhalb Jahre ist für eine Siam ein gesegnetes Alter und das war es auch, was ich CHARLOTTE zeigen wollte, die mich im Alter von 90 Jahren verlassen hatte, auch Katzen können ein gesegnetes Alter erreichen.

Seit dem 15. November 2005 ruhe ich mich im Garten neben MAUZI, BENNY, RÖSCHEN und FRAU MUCKELMANN aus (die ich übrigens alle erst hier im Garten kennen gelernt habe) und hörte HORST sagen, auch MULLE ist nicht tot, sie ist wie alle anderen Katzen auch nur aus der Wohnung in den Garten umgezogen und in unserem Herzen leben sie alle weiter.

Er besucht mich übrigens fast täglich, wenn er nicht gerade zur Arbeit ist und auswärts übernachtet, was viel zu häufig geschieht.

   Das war's, tschüß !!!

Eure MULLE

Weiterhin viel Spaß auf unseren Webseiten - 02.07.2007 - © rooster

| weiter zur nächsten Katze |

 | zurück | zurück zur Katzenseite | zurück zum Seitenanfang |