Katze FLOCKE

Ich heiße FLOCKE - bin im Juni 2005 geboren und wohne seit dem 26. März 2006 bei SUSANNE und HORST. Dieses Zuhause verdanke ich der TierRettung Herford e.V.

Ende 2005 nahm man Kontakt zu SUSANNE auf und erzählte ihr von einer Katze namens FLOCKE, die man nicht vermitteln könne, FLOCKE sei scheu und ängstlich Fremden gegenüber.

SUSANNE bat um Bedenkzeit, sie und HORST dachten noch viel an BENNY und MULLE, die sich beide im Winter 2005 auf den Weg in den Katzenhimmel gemacht hatten.

HORST überließ SUSANNE die Entscheidung und wie nicht anders zu erwarten, zog ich an einem Sonntag im "Hause Hahn" ein.

Die ersten drei Tage verbrachte ich ganz allein im so genannten "Katzenzimmer" - was natürlich "stinklangweilig" war. Ich habe mich in jeder Ecke versteckt, sobald SUSANNE ins Zimmer kam, aber komischerweise hat sie gar nicht versucht, mich zu fangen oder zu streicheln. Das fand ich äußerst komisch und so habe ich beschlossen, der Ein-samkeit ein Ende zu machen.

Am 29. März um 4 Uhr habe ich also "fürchterliches Gejammer" angestimmt, so dass SUSANNE wach wurde und die Tür aufgelassen hat.

Von da an habe ich erst einmal das Haus erkundet und mir ein paar tolle Plätze zum Verstecken ausgesucht.

Mit den anderen Katzen habe ich mich schnell angefreundet - SIMBA scheint hier die Oberausicht zu haben und wird mächtig von allen respektiert.

Sehr schnell bin ich dahintergekommen, wie sehr SUSANNE ihre Katzen liebt und verwöhnt. Da war ich natürlich gezwungen, mich anzupassen und bin ab sofort in der Küche zu den Mahlzeiten erschienen. Wenn SUSANNE abends auf dem Sofa sitzt, Tee trinkt und strickt, versammeln sich alle Katzen um sie herum. Das ist furchtbar gemütlich und so entschloss ich mich mitzumachen.

Um allen meine Sympathie zu bekunden, spielte ich demonstrativ auf dem Teppich und ließ mich auch von SUSANNE streicheln - tut ja schließlich nicht weh.

Am 07. April 2006 passierte dann etwas, was mich etwas irritierte. HORST kam nach Hause. Er muss hier wohnen, SUSANNE hatte mir viel von ihm erzählt. Von SIMBA weiß ich, dass er sich "tierisch" freut, wenn HORST wieder da ist.

Naja, ich ging erst einmal in Deckung und beobachtete die Lage. Aber auch HORST versuchte nicht, mich zu fangen - ich glaube, der hat mich gar nicht gesehen - oder?

Also kurz und gut, es drohte von keiner Seite Gefahr.

Es gefällt mir wirklich gut hier - es gibt einen großen Katzengarten in dem man "super" Vögel beobachten kann. Um mich etwas von den anderen abzuheben, bringe ich meinen "Eltern" ab und zu einen Regenwurm und Blätter aus dem Garten mit ins Haus. Blätter verkraftet SUSANNE ganz gut, aber bei Regenwürmern wird sie "komisch" - warum bloß? Ist doch mindestens so gut wie eine Maus.

Da ich ständig in Bewegung bin und gern Unsinn mache - z.B. BINE ärgern - habe ich von SUSANNE den Kosenamen RACKER bekommen - toll was!

Zu Weihnachten war HORST lange zu Hause, das war mächtig gemütlich, man wurde viel gestreichelt und verwöhnt.

HORST hatte sogar einen großen Baum für uns ins Wohnzimmer geholt und tolle Sachen drangehängt.

Also - um es kurz zu machen - ich liebe meine neuen Eltern und mein Zuhause. Es klingt fast so schön wie Dosenaufmachen, wenn SUSANNE und HORST rufen

"Wo ist denn unser RACKER"

Weiterhin viel Spaß auf unseren Webseiten - 02.07.2007 - © rooster

| weiter zur nächsten Katze |

 | zurück | zurück zur Katzenseite | zurück zum Seitenanfang |